Aktuelles an unserer Schule

Informationen zur aktuellen Schul-Schließung aufgrund der Corona-Situation                                                                              Stand 02.04. // 12:00 Uhr

 

 

 

Betrifft: Termine und Durchführung der Zentralen Prüfungen des Jahrgangs 10 (ZP10)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern des 10 Jahrgangs,

 

verständlicherweise gibt es viele Fragen zu den zentralen Prüfungen.

In diesen Zeiten ist es allerdings schwierig konkrete Aussagen zu treffen, da sich die Gegebenheiten täglich ändern können.

Bis HEUTE ist es so, dass die zentralen Prüfungen stattfinden.

Das Schulministerium hat entschieden, dass die ZP 10 in diesem Schuljahr mit einer zeitlichen Verschiebung von fünf Tagen durchgeführt werden.

Das bedeutet, die Haupttermine der schriftlichen „Zentralen Prüfungen 10 (ZP10)“ finden in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 19. Mai 2020 statt.

Die genauen Tage sind uns noch nicht mitgeteilt worden.

Neben den Wochenplänen habt ihr die Möglichkeit, euch mit den Übungsheften und den Prüfungen der letzten 3 Jahre gut vorzubereiten.

Sobald wir als Schule neue Informationen erhalten, werden wir diese hier veröffentlichen.

 

Vielen Dank und viele Grüße, Thorsten Quest (Abteilungsleitung 2)

 

 

 

 

 

Betrifft: Elternbrief der Ministerin Gebauer

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,    

im Folgenden finden Sie den Elternbrief von Ministerin Gebauer.

 

Elternbrief-der-Ministerin.pdf
PDF-Dokument [305.1 KB]

 

 

 

 

Betrifft: Erweiterung der Notbetreuungs-Zeiten

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,    

bitte nutzen Sie ab sofort für die Inanspruchnahme der Notbetreuung für Ihr Kind folgendes Formular. Vielen Dank!

 

Formular Betreuung ab 23.03.2020.pdf
PDF-Dokument [306.4 KB]

 

 

 

 

Betrifft: Erweiterung der Notbetreuungs-Zeiten

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,       

 

das Land NRW hat die Notbetreuung von Kindern des 5. und 6. Jahrgangs, deren Eltern in Berufen arbeiten, welche die kritische Infrastruktur sichern, ausgeweitet.

Die Notbetreuung wird ab sofort zeitlich erweitert. Sie wird nun nicht mehr nur während der regulären Schulzeit, sondern auch an den Nachmittagen der Kurztage dienstags und freitags angeboten. Zudem bezieht sich die Erweiterung des Betreuungsangebots auf die Wochenenden sowie auf die Osterferien, mit Ausnahme der Osterfeiertage sowie Karfreitag.

Da es im Augenblick das Hauptziel ist, die Verbreitung des Corona- Virus zu verlangsamen, geben wir zu bedenken, dass die Notbetreuung ausschließlich für Familien gedacht ist, die die Betreuung nicht anderweitig regeln können.

Falls Sie Betreuungsbedarf haben, informieren Sie uns bitte frühzeitig, damit eine Notbetreuung entsprechend eingerichtet werden kann (05252-977 221).

Die notwendige Bestätigung von Ihrem Arbeitgeber sowie die Selbsterklärung erhalten Sie von der Schulleitung oder zum Download auf der  Homepage der Stadt Bad Lippspringe.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Schulministeriums: www.schulministerium.nrw.de

 

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Hillebrand

 

 

 

 

 

Betrifft: Anmeldung zur Notgruppe in der Schule (Stand 19.03.)

 

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,                                                                           

 

nach Beschluss des Ministeriums für Schule und Bildung NRW fällt der Unterricht an unserer Schule vom Montag, dem 16.03.2020 beginnend bis zu den Osterferien aus.

Weitere Informationen finden sie auch auf der Homepage des Schulministeriums NRW.

Sollten sie in einem unverzichtbaren Funktionsbereich arbeiten (z.B. im Gesundheitswesen, bei der Polizei etc.) können Sie Ihr Kind, sollte es den Jahrgang 5 oder 6 besuchen, bis zu den Osterferien für die Zeit des regulären Schulbetriebs in unserer Schule betreuen lassen. Sie benötigen dazu die entsprechende Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber. Bitte melden Sie dazu Ihr Kind telefonisch mit Angabe des Namens Ihres Kindes als auch der Klasse sowie ihrer aktuellen Telefonnummer an. (05252-977221)

 

Bleiben sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Hillebrand

(Gesamtschuldirektorin)

 

 

 

 

Betrifft: Antrag auf Betreuung des Kindes während der Schulschließung

 

Es gibt einen neuen Antrag für die Betreuung des eigenen Kindes während der Schulschließung.
Bitte nutzen Sie ab diesem Zeitpunkt ausschließlich diesn Antrag, wenn Sie eine Betreuung benötigen. Danke!

 

 

 

 

Infos vom 17.03.2020 __________________________________

 

Betrifft: Praktikum Jg. 9

 

Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wie uns heute Morgen von der Bezirksregierung mitgeteilt wurde, fällt das Berufspraktikum für alle Schüler/innen des Jahrgangs 9 aus. Die Jugendlichen, die noch im Praktikum sind, sind angehalten ihre Betriebe davon zu informieren.

Für die Schüler/innen des Jahrgangs 9 werden Wochenpläne auf die Homepage gestellt.

Es ist die Aufgabe aller Schüler/innen, neben den Wochenplänen ihre Mappen aufzuarbeiten, Vokabeln auch der vergangenen Jahre zu wiederholen sowie eigenständig zu üben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Hillebrand

 

 

 

Infos vom 16.03.2020 __________________________________

 

Betrifft: Materialien auf der Homepage

 

Sehr geehrte Eltern, Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

auch am Dienstag, den 17.03. haben die Schüler/innen von 08.00 bis 13.30 Uhr Zeit, ihre Materialien aus der Schule zu holen. Ab Mittwoch werden auf dieser Homepage Aufgaben für alle Jahrgänge eingestellt, die zu Hause bearbeitet werden müssen. Diese Wochenpläne werden für die 27. Schulwoche am Mittwoch, den 18.03.2020, eingestellt. Die Wochenpläne für die 28. und 29. Schulwoche werden dann immer am jeweiligen Montag (23.03. und 30.03.) abzulesen sein.

Die Wochenpläne dienen der Vertiefung und der Übung in den Fächern, in denen Arbeiten geschrieben werden. Die Bearbeitung der Wochenpläne ist von den Schüler/innen in den Kompass einzutragen. Darüber hinaus sollte mit Hilfe der Schulbücher auch geübt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Hillebrand

 

 

 

 

Infos vom 15.03.2020 __________________________________

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

am Montag, den 16.03., ab 10 Uhr und am Dienstag, den 17.03., ab 08.00 Uhr steht die Schule auf, damit sich alle Schüler/innen ihre Bücher und Unterlagen zum Arbeiten aus den Klassen und Spinten mit nach Hause nehmen können.  Die Schule schließt jeweils am Ende der regulären Unterrichtszeit.

Die Bücher werden zum Lernen und Weiterarbeiten in den nächsten drei Wochen gebraucht. Weitere Infos werden am Montag hier auf der Homepage veröffentlicht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Roswitha Hillebrand

 

 

Treffen der Generationen


Ein besonderer Tag hat in dieser Woche für Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule, aber auch für die Seniorinnen und Senioren aus dem Seniorenheim „Jordanquelle“ stattgefunden. Pünktlich kamen auf Einladung der Didaktischen Leitung, Johanna Magiera-Rammert, 13 Einwohner und ihre Begleiter, um die Schule von heute zu erleben.  

 

In einem Rundgang durch die Schule hat der stellvertretende Schulleiter, Matthias Schmitt, das besondere Profil der Schule präsentiert: eine Hühner-AG, die Bienen mit dem schuleigenen Honig und eine neue Streuobstwiese sind für die Schülerschaft Natur pur - Angebot. Die Vermittlung wertschätzenden Umgangs und hautnahe Erlebnisse mit der Natur machen einen wichtigen Schwerpunkt schulischen Lernens an der Gesamtschule aus. Stolz konnten auch die neuen Technik-Räume mit modernster technischer Ausstattung vorgeführt werden. Der Umgang mit einer digitalen Tafel ließ die Erinnerung über das „Be-Greifen“ aus früheren Zeiten lebendig werden. Ein kritisches Nachfragen zur Digitalisierung zeigte zugleich, wie interessiert die ältere Generation an technisch-medialer Veränderung der Schule war. „Nicht alles, was es früher in der Schule gab, war aber schlecht!“ – so der Kommentar des mit 95 Jahren ältesten „Schülers“ an dem Tag.

 

Dass Klassenräume heute anders aussehen und meist über zusätzliche Räume für Gruppenunterricht verfügen, hat der Besuch im Raum der Klasse 5b gezeigt.

Offen und neugierig hat die Schülerschaft der 5b Fragen zur Schule früher gestellt. Die Senioren erfuhren im Gegenzug, welche Fächer unterrichtet werden und dass es keine Hausaufgabe an einer Ganztagschule gibt. Es wurden die aktuellen Wochenarbeitspläne zum Thema „Tiere“ erklärt. Die Deutschlehrerin, Claudia Frontzek, hat darauf hingewiesen, dass früher die Volksschule nur 8 Jahre dauerte. Nach dieser interessanten Führung durch die Gesamtschule fand eine besondere Unterrichtsstunde statt. Im Rahmen der Mini-Phänomenta-Ausstellung, die aktuell den naturwissenschaftlichen Unterricht erweitert, experimentierten die Generationen zusammen an verschiedenen Exponaten und lernten neben dem Austausch zwischen den Generationen praxisorientiert Naturphänomene kennen. Diese Art des offenen Unterrichts findet an der Gesamtschule im Rahmen der Mini-Phänomenta drei Wochen lang verstärkt statt und soll die Neugierde und den Forschergeist der Kinder speziell fördern. Beim gemeinsamen Forschen ergänzten sich „Jung und Alt“ in der gemeinsamen Stunde hervorragend gegenseitig. Besonders bemerkenswert war die Rücksichtnahme der beteiligten Schülerinnen und Schüler. Ein angeregtes Abschlussgespräch mit den älteren Schülern aus der Jg. 11 thematisierte die Unterschiede von früher und heute. Die Senioren haben es sich nicht nehmen lassen, die Vorzüge eines Mensaessens auszuprobieren. Eine derartige Öffnung der Schule soll nicht nur einmalig bleiben. Eine Kooperation ist schon geplant.

 

 

Einladung zur Ausstellung „Wir sind ein Volk! – 30 Jahre Mauerfall“


Der 09. November gilt in der deutschen Geschichte als DAS Datum für historische Momente, Prozesse und Umwälzungen.

Im vergangenen Jahr war dieser Tag mit einem „runden Geburtstag“ bzw. Jubiläum verbunden– 30 Jahre Mauerfall.

 

Wir feierten den Beginn der Wiedervereinigung zweier deutscher Staaten und das Ergebnis einer friedlichen Demonstration und Protestbewegung, die gemeinhin als friedliche Revolution der DDR-Bürger bezeichnet wird. Die Ereignisse jenes Abends sind bis heute spür- und erlebbar und der Prozess der Wiedervereinigung reicht bis in die heutige Zeit und über die Grenzen einer Generation hinweg. Wir feierten den gewaltfreien Sieg von Bürgern über eine Diktatur – Wir feierten die Courage einer Zivilgesellschaft.

Vor diesem Hintergrund hat sich der EU-Kurs GL der Jahrgangsstufe 10 der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen unter der Leitung von Sara Pfeiffer und Achim Woite seit Beginn des Schuljahres 2mal wöchentlich mit den verschiedensten Facetten Rund um den Mauerfall von 1989 befasst.

In dieser Zeit wurden nicht nur historische Fakten gesammelt, sondern auch die Geschichte von Zeitzeugen aufgearbeitet, ein eigenes Kurslogo entworfen, eine Mini-theaterstück geplant und vieles mehr.

Um sowohl dem Jubiläum des Mauerfalls als auch den schulischen Arbeiten und Ergebnissen des letzten halben Jahres gerecht zu werden, feiern wir am Freitag, den 28.02.2020 ab 16h in Raum C203 den Mauerfall vom 09. Nov. 1989.

Hierbei werden sowohl erstellte Plakate zu unterschiedlichsten Themen als auch durchgeführte Zeitzeugenbefragungen bspw. als Gallery-Walk präsentiert. Auch wird es eine kleine Aufführung einer freiwillig zusammengekommenen DG-Gruppe zum Thema geben. Auch an das leibliche Wohl ist gedacht – die Schülerfirma, die ebenfalls zum Teil von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 getragen wird, wird alle Besucher zu einem Selbstkostenbeitrag mit Getränken versorgen. Der Eintritt selbst ist frei.

Wir freuen uns auf Sie und euch!

Erstmalig an der GSBL: Die »Hour of Code« mit Accenture


Die »Hour of Code« ist eines der größten Bildungsveranstaltungen weltweit. Dazu bringt die gemeinnützige Initiative Code.org über 350 Organisationen mit Schülern*innen zusammen. Ziel ist es, jeder Schülerin und jedem Schüler die Möglichkeit zu geben, auf spielerische Art und Weise erste Programmierkenntnisse zu sammeln.

 

 

Zum ersten Mal profitierte auch die Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen von der »Hour of Code«. Volunteer Jörg Hollmann vom Unternehmen Accenture führte einen zweistündigen Workshop für jeweils sechs Schüler*innen aus der Sprachförderklasse und aus der Jahrgangsstufe 7 durch. Nach einem kurzen Tutorial als Einstieg ins Programmieren, wo grundlegende Begriffe der Programmierung erklärt wurden, ging es los: die SuS hatten die Möglichkeit ihr eigenes Star Wars Spiel zu programmieren und lernten dabei einfache Programmschleifen und wenn-dann-Befehle kennen.

 

 

Durch Ausprobieren konnten die SuS dann die Star-Wars-Droiden BB-8 und R2-D2 mit JavaScript programmieren.

In der zweiten Stunde ging es mit dem nächsten Online-Spiel weiter: codemonkey. Hier war die Aufgabe, die Figur (Affe) zu einem bestimmten Ziel (Banane) mithilfe von vorgefertigten Befehlsmodulen zu navigieren. Trotz des steigenden Schwierigkeitsgrades mit jedem Level meisterten einige SuS beide Spiele relativ schnell.

 

 

Der zweistündige Workshop forderte die Kreativität der SuS und gab ihnen die Möglichkeit ein Gefühl für Digitalisierung zu bekommen. Ziel war es das Interesse der SuS fürs Programmieren zu wecken und Programmiererfahrungen zu sammeln.

 

Thuvaraka Thavayogarajah (Fellow 2018, TFD)

 

Fußball-Turnier der 5. Klassen


Am Tag der Zeugnisausgabe fand traditionell unser Fußballturnier der 5ten Klassen statt. Dabei stellte jede Klasse eine Mädchen sowie eine Jungen Mannschaft.

In sportlich fairen Spielen gab es viele Tore und jede Menge Spaß!

 

Die Schulsanitäter sorgten für Sicherheit und unser SV Team sorge für ordentlich Stimmung bei den zuschauenden Schülerinnen und Schülern. Die 5b bei den Mädchen konnte sich bei den Mädchen durchsetzen. Den ersten Platz bei den Jungen belegte die Klasse 5a.

 

Es war rundum ein gelungener Tag zum Schulhalbjahresabschluss, der in nächsten Jahr erneut durchgeführt werden soll.

Einladung zur Mini-Phänomenta


Im Rahmen unseres Schulprofils findet an unserer Schule ein interessantes Projekt statt:

Die Miniphänomenta, eine Ausstellung des Kreises Paderborn, gibt mit vielen interessanten Exponaten den Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule die Möglichkeit, unterrichtsbegleitend zu experimentieren. Dazu dienen ca. 30 Experimentier-stationen, an denen die Jungen und Mädchen zu eigenen Forschungsfragen finden und experimentell – auch in den Pausen – erforscht werden können. Auf der gemeinsamen Suche nach Antworten entwickeln sich vielfältige Kompetenzen, die den weiteren Bildungsweg der Kinder nachweislich positiv beeinflussen. Die Experimentierstationen der Miniphänomenta werden für fast drei Wochen ab dem 03.02.2020 an unserer Schule aufgebaut.

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte! Unsere Gesamtschule möchte Ihnen die Ausstellung Miniphänomenta vorstellen. Im Gebäude B und C und in allen Klassenräumen der Jahrgänge 5 und 6 können die Exponate besucht werden. Die Fachschaft Naturwissenschaften in Kooperation mit dem Kreis Paderborn lädt Sie herzlich zu einem „Forschergespräch“ im Rahmen einer Führung durch die Exponate der Ausstellung am Donnerstag, dem 13.02.2020 um 18.00 Uhr herzlich ein.

Herr Kemmer (Kreis Paderborn) und Herr Wolf (Fachschaft Physik) sind die Referenten des Abends. 

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Um Anmeldung wird gebeten (Tel. 05252 977-220, Sekretariat der Gesamtschule)

Tolle Aktionen der Schülervertretung auch in diesem Jahr!



Vor den Ferien, am 20.12.2019, fand das erste Mal in der Geschichte unserer Schule eine Weihnachtsaktion der Schülervertretung (SV) statt.

 

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule hatten die Möglichkeit durch das Verschenken eines FairTrade Schokoladenweihnachtsmannes jemandem „Danke“ zu sagen und dem Beschenktem eine schöne Weihnacht zu wünschen.  Das Geschenk wurde dann durch die SV verteilt.

Seit dem 27.01.2020 findet die Bestellannahme für die erste Valentinestagsaktion statt. Noch bis zum 31.01.2020 können die Schülerinnen und Schüler Rosen und eine Grußkarte bei der SV bestellen. Am Valentinstag werden die kleinen „Liebesbotschaften“ dann von der SV verteilt. Unterstützt werden wir bei dieser Aktion von dem heimischen Unternehmen Bee wie Blumen. 


Geplant sind dieses Jahr viele weitere Aktion, wie die Karnevalsfeier, die Awards u.v.m
 

Ihr könnt also gespannt sein! 

 

 

Rückblick Berufe-Messe


 

Die 2. Auflage der Berufe-Messe an der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen am Samstag, dem 09. November 2019, war ein voller Erfolg!

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Roswitha Hillebrand, folgte ein für die vielfältigen beruflichen Wege der Schülerschaft motivierendes Grußwort des diesjährigen Schirmherren, Herrn Ulrich Knorr, Bürgermeister aus Schlangen.

 

Bei der Veranstaltung stellten sich zahlreiche Unternehmen aus Bad Lippspringe, Padeborn, Detmold und Umgebung vor. Die Aula war schon zu Beginn der Berufe-Messe überfüllt mit Besuchern! Die Schülerfirma und der Förderverein sorgten für das "leibliche Wohl" des Vormittags.

 

Über die Praxis zahlreicher Berufe, Studiengänge, über duales Studium aber auch Praktikumsmöglichkeiten informierten sich interessierte Schüler der Jgst. 8-10, Oberstufenschüler und ihre Eltern.

Die Berufskoordinatorin, Frau Werth, zeigte sich hochzufrieden über diese Art der Einführung in die Berufswelt und lobte auch ihre Kolleginnen und Kollegen, die im Fach Wirtschaft die Schüler auf dieses besondere Angebot vorbereitet haben.

Fortbildungstag an der Gesamtschule


 

Am 04.11.2019 fand für das Kollegium der Gesamtschule eine Fortbildung zum Thema „Polizeiliche Sucht- und Drogenprävention“ statt.

 

Der Kriminalhauptkommissar Peter Gall vom Paderborner Kriminalkommissariat Kriminalprävention informierte die Lehrer- und Lehrerinnen in einem informativen Vortrag unter anderem über das Jugendschutzgesetz, über die Gesetzeslage zu den verschiedenen Arten von Drogen und sensibilisierte sie für den richtigen Umgang mit dieser Thematik in ihren Klassen bzw. mit den Schülerinnen und Schülern.

Spenden für das Projekt "Leselust"


 

Auf dem Landesgartenschaugelände hat im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes eine nicht alltägliche Spendenübergabe stattgefunden. Unter dem Motto „Salz der Erde“ zu sein, rief die evangelische Pastorin, Anke Lütkemeier, im Namen aller anwesenden christlichen Konfessionen die Gottesdienstbesucher dazu auf, für ein besonderes Projekt „unserer Gesamtschule in Bad Lippspringe“ zu spenden und damit auch eine besondere „Würze“ in unserer Stadt zu sein.

Die ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) hat den Gottesdienst zum Ökumenischen Tag der Schöpfung zum Anlass genommen, über die Lesepatinnen und ihr Engagement an der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen zu berichten und das seit einem Jahr an der Schule erfolgreiche Projekt „Leselust“ (für die Jahrgangsstufen 5 und 6) finanziell unterstützen zu wollen. Das Geld soll nun zur Anschaffung von aktueller Kinder- und Jugendliteratur verwendet werden.

Über die Übergabe freuten sich die beiden anwesenden Vertreterinnen des Schulleitungsteams,  Frau Dagmar Zell (Abteilung I) (1.v.l) und Frau Johanna Magiera-Rammert (Didaktische Leitung) (2.v.l.).

 

Für das Projekt werden noch weitere Damen und Herren gesucht, die mit weiteren Kindern das Bücher-Lesen einüben. Die Lesepatinnen, die aktuell ihre Zeit den Schülern regelmäßig wöchentlich schenken, kommen für eine 60-Minuten-Schulstunde oder auch für zwei und mehr unterstützend in die Schule. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es Gelegenheit gezielte Nachfragen zum Projekt und weitere Details zu Aufgaben einer Lesepatin zu stellen.  Alle interessierten Personen für ein solches Lese-Patenamt können sich auch direkt im Sekretariat der Gesamtschule (05252 977220) oder bei der Didaktischen Leitung  (05252 977229) melden. Die Gessamtschule würde sich über weitere Unterstützung sehr freuen.

FerienIntensivTraining - FIT in Deutsch: „Der Wald spricht viele Sprachen“


 

In den Herbstferien wartete auf 25 Schüler*innen der Primar- und 17 Schüler*innen der Sekundarstufe I mit Deutschförderbedarf nach Bass 13-63 Nr.3* eine spannende Woche an der Gesamtschule Bad Lippspringe – Schlangen (GSBL): das Projekt Der Wald spricht viele Sprachen wurde zum dritten Mal von der Umwelt-Bildungs-Initiative OWL in Kooperation mit der GSBL durchgeführt – dieses Mal mit Unterstützung der Bezirksregierung Detmold im Rahmen des FIT in Deutsch Programms.

42 Kinder und Jugendliche aus Syrien, Irak, Georgien, Tadschikistan, Bangladesch, Ukraine, Kasachstan, Estland und Litauen und vier Sprachlernbegleiter*innen - Norika Creuzmann (UBI), Lena Cummenerl (UBI), Matthias Doettlaff (UBI) und Thuvaraka Thavayogarajah (Teach First Deutschland) –, die aus Biologen*innen und Waldpädagogen*innen bestanden, verbrachten eine erlebnisreiche Woche zum Thema Natur und Umwelt miteinander. Ziel der Sprachfördermaßnahme waren zusätzlich zu dem klassischen Lernen im Unterrichtsraum Exkursionen, wo das Erlernte in authentischen Situationen von den Schüler*innen angewendet werden konnte.

 

Die Kombination aus Theorie und Praxis richtete sich am Sprachförderkonzept „The Icelandic Village Model“ (alltägliche Begegnungssituationen). Das FIT Projekt „Der Wald spricht viele Sprachen"  gestaltete sich an der GSBL wie folgt:

  • Montag: Kennenlernen in der Schule
  • Dienstag: Besuch der Landesgartenschau und des Kurwaldes
  • Mittwoch: Ausflug zum Tierpark nach Olderdissen
  • Donnerstag: Steckbriefe & Nahrungsmittelpyramide
  • Freitag: Internationale Küche (Marktgang und gemeinsames  Kochen)

 

Neben dem täglichen gemeinsamen Frühstück und Mittagessen führten die Schüler*innen ein Lerntagebuch, das sie mit Fotos und Erlebnisberichten vom jeweiligen Tag füllten. Zum Abschluss des Projektes wurden die Eltern zu einem gemeinsamen internationalen Essen eingeladen. Sirena Y. vom Gymnasium St. Michael sowie Nirvin S. und Aminakhan K. von der GSBL hießen die Eltern auf Deutsch herzlich willkommen und erzählten angeregt von den Erlebnissen der letzten Tage. Dann wurde das Buffet, das aus selbstgemachter Pizza, Kartoffelsalat, Tabouleh, Baklava, Biryani, uvm. bestand, eröffnet. Ein schöner Nachmittag mit glücklichen Schüler*innen, stolzen Eltern und zufriedenen Sprachlernbegleiter*innen ging zu Ende.

Der kurze, aber intensive Feriensprachkurs ermöglichte den neuzugewanderten Kindern und Jugendlichen ihre Deutschkenntnisse zu vertiefen, neue Freundschaften zu schließen, und den Ort Schule mal anders kennenzulernen.

 

Dr. Thuvaraka Thavayogarajah (Fellow TFD)

Bildungfestival 2019 – Wir waren dabei!


 

Flashmob in der Essener Einkaufspassage, Insta-challenge, open mic, Einrad fahren, Zaubertricks, ein Fußballturnier, interaktive Festivalstände, Workshops zu den Themen Müll-timedia, Fakenews, Filmproduktion und eine Abschlussparty als Highlight eines ereignisreichen Wochenendes – Wo gibt es denn so etwas?

 

Na, beim Bildungsfestival 2019, das dieses Jahr zum vierten Mal im Unperfekthaus Essen vom 21.06. – 24.06.2019 stattfand (https://www.bildungsfestival.org).

 

Das Bildungsfestival ist Deutschlands größte Jugendkonferenz von Schüler*innen für Schüler*innen, das ein Team bildungsbegeisterter junger Menschen seit 2016 ehrenamtlich organisiert, um Projektgruppen aus Schulen in schwieriger Lage zu fördern. Beim Bildungsfestival zeigen Schüler*innen ihre kreativen Projekte, inspirieren sich gegenseitig und bilden sich zu den drei Themenblöcken - Nachhaltigkeit, Diversity und Persönlichkeitsentwicklung - aus. Ergänzt wird das Programm durch Workshops von externen Partner*innen und begleitenden Keynotes. Während des viertägigen Programms schließen die SuS neue Freundschaften, entwickeln eigene Ideen, stärken ihr Selbstbewusstsein und zeigen, dass sie das Zeug dazu haben, die Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

 

Zum ersten Mal nahmen Schüler*innen der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen am Bildungsfestival 2019 in Essen teil. Als Vorbereitung traf sich die Gruppe - sieben Schüler*innen der Jahrgangsstufe 8 und der Sprachförderklasse - ein halbes Jahr lang montags in der 8. Stunde im Rahmen einer freiwilligen AG und bereitete ihren Beitrag zum Thema Internationale Küche für das Bildungsfestival vor.

Zum Abschluss stellten die Schüler*innen ihre Kochkünste unter Beweis: in der Lehrküche wurden fleißig Falafel, Tabouleh und eine Minzsoße zubereitet (ein großes Dankeschön gilt hier der Lehrkraft Alexandra Wiedom für ihre Unterstützung).

Voller Vorfreude traten die sieben Schüler*innen –Ilaf Ibrahim (8a), Karina Darcsi (8a), Saleh Qawas (8c), Vanessa Geißler (8d), Johanna Nullmeier (8d), Mira Jovanovic (SpF) und Rezgar Said (SpF) – gemeinsam mit den Lehrkräften Durdijana Stevic und Thuvaraka Thavayogarajah* die Fahrt nach Essen an.

 

Mit rund 100 Schüler*innen, die aus ganz NRW, Berlin, Brandenburg und Hamburg angereist kamen erlebten unsere acht SuS ein außergewöhnliches und unvergessliches Wochenende mit festlichem Auftakt, Übernachtung in einer Zeltstadt, einem bunten Festivalnachmittag mit interaktiven Festivalständen, Keynotes von gesellschaftlichen Entscheidungsträgern, SuS-Workshops (Fashionista, Palmen aus Plastik, Polit-Talk, uvm.) und lernten die Bedeutung von Greta Thunbergs wichtiger Botschaft „Wir sind die, auf die wir gewartet haben“ (Fridays for future) kennen.

Auch der Flashmob in der Essener Einkaufspassage mit circa 100 Schüler*innen und 40 Erwachsenen wird den Jugendlichen noch lange in Erinnerung bleiben. Diese Aktion sollte den SuS vor Augen führen, dass jeder einzelne mit seiner Stimme, seinen Ideen und seinen Talenten die Möglichkeit hat, die Welt positiv zu verändern.

 

Am späten Sonntagnachmittag beeindruckte der Zauberer Tobias Campoverde die SuS mit seinen Zauber- künsten und schenkte jedem einen Zauberstab, um die Zaubertricks mal selbst auszuprobieren.

Sonntagabend war es dann soweit: die heißersehnte Abschlussparty mit coolen Tanzeinlagen der SuS und selbst gemixten Cocktails (alkoholfrei ;)) fand statt. Und plötzlich war alles wieder vorbei: am nächsten Morgen gab es noch ein gemeinsames Frühstück und schon ging es zurück nach OWL. Müde, erschöpft, aber voller Ideen, unvergesslicher Momente und neuen Freundschaften fiel das Fazit der SuS wie folgt aus: Wir möchten nächstes Jahr beim Bildungsfestival unbedingt wieder dabei sein ;-)

 

Ein großes Dankeschön gilt der Organisation CARE Deutschland e.V. (KIWI-Projekt / Integrations- förderung an Schulen) für die personelle (Herr Malin Kleuker) und finanzielle Unterstützung des Projekts, sowie der Integrationsagentur/ Diakonie Paderborn-Höxter e.V. für die großzügige Sachspende und dem Schulleitungsteam und allen Lehrkräften, die dieses Fellow-Projekt unterstützt haben. ;-)

Vertiefung der Kooperationen zu Fußballvereinen


 

Auch in den Ferien geht das Schulleben weiter.

 

Im Sportheim vom BV Bad Lippspringe fanden sich am 16.10.2019 Vertreter der angrenzenden Fußballvereine (BV Bad Lippspringe, SF Oesterholz-Kohlstädt, Fortuna Schlangen) und unserer Schule zusammen, um die bestehende Kooperation voranzubringen und zu vertiefen.

Im Zentrum der Gespräche stand vor allem der Austausch gemeinsamer Möglichkeiten um im Schul- und Vereinsleben von gegenseitiger Partnerschaft profitieren zu können. Das Sporttreiben im Schulleben voranbringen zu können und den Kindern das Fußballspielen auch in der Schule zu ermöglichen ist das vereinbarte gemeinsame Ziel.

Es besteht die Idee, sich auch beim Angebot weiterer Sportarten, wie Volleyball oder Tischtennis, zu unterstützen.

Auch ein nächstes Treffen zum Ehrfahrungsaustausch und weiteren Ausblick wurde bereits terminiert.

 

Wir bedanken uns herzlich für das ehrenamtliche Engagement unserer Partnervereine!

 

Wir sind bienenfreundlich!


 

WDR 2 zeichnet unsere Schule aus

 

Der weithin bekannte Radiosender hat in diesem  Jahr das Jahr der Bienen ausgerufen und in zahlreichen Aktionen und Sendungen mit prominenter Unterstützung auf die Wichtigkeit des Bienenschutzes aufmerksam gemacht. 

 

In diesem Zusammenhang wurden auch bienenfreundliche Schulen gesucht. Herr Anantharasah war auf die Aktion aufmerksam geworden und hatte sich mit unserem Bienengarten beworben. Kurz nach den Sommerferien kam dann die verdiente Auszeichnung. 

Sie ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Arbeit an unserem Naturerbe-Profil. Weitere positive Meldungen werden in Kürze folgen.

 

Talent-Sichtung im Fußball


 

Am Mittwoch, den 11.09.19 präsentierten unsere 5. Klassen ihre fußballerischen Qualitäten vor den Augen qualifizierter Trainer. Auf kleinen Feldern wurde mit großem Engagement und viel Ehrgeiz auf die kleinen Tore geschossen.

 

Im MIttelpunkt stand die Sichtung besonders talentierter Spielerinnen und Spieler zur Bildung einer Talent AG. Dort erhalten die gesichteten Talente wöchentlich ein zusätzliches Training hier an der Schule, in dem die individuelle Förderung in einer kleinen Trainingsgruppe die weitere Entwicklung technischer Fähigkeiten im Fußball unterstützen soll.

 

Der Start unserer Oberstufe


 

Wir sind stolz darauf, dass insgesamt 47 Schülerinnen und Schüler mit guten Zeugnissen und gelungenen zentralen Abschlussprüfungen in unsere Oberstufe starten. Doch bevor der reguläre Unterricht begann, gab es von Mittwoch, dem 28.08.2019, bis Freitag ein Sonderprogramm:

Der gesamte elfte Jahrgang erhielt von unserem Oberstufenkoordinator Herrn Apel und den beiden Oberstufentutoren Frau Fraune und Herrn Eulig eine Einführung in die wichtigsten Arbeitsabläufe und organisatorischen Neuheiten der Sekundarstufe II. Doch dabei ging es auch sehr unterhaltsam zu, denn ihren neuen Stundenplan bekamen die angehenden Abiturienten nicht sofort. Stattdessen erhielten sie verschlüsselte Hinweise auf Verstecke in ganz Bad Lippspringe, in denen wiederum Informationen darüber versteckt waren, wann welche Kurse stattfinden. Ein striktes Zeitlimit rundete die schwierige Herausforderung ab.

So wurde der Donnerstag zu einem ersten, gemeinsamen Erlebnis und die Schülerinnen und Schüler hatten Gelegenheit, ihren Teamgeist und ihre Selbstständigkeit unter Beweis zu stellen. Die neuen Jahrgangsstufensprecher Jan-Christian Anklam und Marie Klüe halfen bei der Organisation der Vorgehensweise und der ganze Jahrgang arbeitete konzentriert.

Das Rätsel konnte also den Fähigkeiten unserer „EF“ nicht lange standhalten und eine ganze Stunde vor dem vereinbarten Zeitpunkt waren die Stundenpläne in den neuen Schuljahresplanern, den Sextanten, eingetragen. So blieb Zeit, um über die Ausstattung des für die Oberstufe vorgesehenen Gebäudeteils samt Aufenthaltsraum zu diskutieren.

Am dritten Tag gab es vier abwechslungsreiche Unterrichtstunden in kleineren Gruppen, in denen Inhalte wiederholt und vertieft wurden, die für die Oberstufe dringend benötigt werden. - Insgesamt war viel Vorfreude, Motivation und Zusammenhalt zu spüren und auch das Kollegium freut sich sehr auf die kommenden drei Jahre und die ersten Abiturienten der Gesamtschule Bad Lippspringe Schlangen.

 

Titelverteidigung beim Sparkassen Firmenlauf


 

Auch in diesem Jahr haben wir die Schule beim Sparkassen Firmenlauf erfolgreich vertreten!
 

Die Läuferinnen und Läufer, sowie der Walker absolvieren erfolgreich die 5km lange Strecke über das LGS-Gelände.

 

Am Ende lagen nur Sekunden zwischen den Zielzeiten einiger Läufer.

Auch in diesem Jahr gewannen wir als Schule den Pokal für die Teilnehmerstärkste Firma (in der Kategorie 50-100 Mitarbeiter).

 

Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Engagement und den Teamgeist.
 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

 

body + grips


Am 15.05.19 war das Body+Grips-Mobil in unserem Hause. Das Body+Grips-Mobil tourt in Zusammenarbeit mit der IKK classic mit seinem „Gesund mit Grips“-Parcours durch ganz Westfalen-Lippe und vermittelt anschaulich Informationen zu den unterschiedlichen Bereichen er Gesundheitsbildung, wie beispielsweise Bewegung, Ernährung, Sucht und Aufklärung.

 

Insgesamt haben an 14 abwechslungsreichen Stationen die Schülerinnen und Schüler der Sprachförderklasse und der 6c zusammen mit den Sporthelfern des achten Jahrgangs ihr Wissen, ihre Geschicklichkeit und ihre Teamarbeit gestärkt. 

Das Projekt wurde in der Sporthalle durchgeführt und endete mit einer Feedbackrunde. Den gesamten Vormittag über herrschte eine tolle Atmosphäre und man konnte den Schülerinnen und Schüler ihre Begeisterung ansehen.

 

Ein großes Dankeschön geht an den Förderverein, der die finanziellen Mittel für das Projekt zur Verfügung gestellt hat. Ebenfalls möchten wir uns bei den Moderatoren der Stationen, besonders den Sporthelfern aus dem achten Jahrgang, bedanken. Nur mit eurer tatkräftigen Unterstützung konnten wir den Tag überhaupt umsetzen.

 

Thavasuthan Anantharasah

Digitale Bildung auf Augenhöhe


 

„Schulung zu digitaler Bildung auf Augenhöhe“  im Impact Hub Ruhr, Essen

 

Treffpunkt: Hauptbahnhof Paderborn

Datum: 27. 02.19, Uhrzeit: 06:40 Uhr

In aller Frühe trafen zwei hochmotivierte und aufgeregte Schüler der Jahrgangsstufe 6 - Henry Rowley (6d) und Anton J. Markmann (6d) - am Hauptbahnhof Paderborn ein. Warum? Es ging zum Impact Hub Ruhr nach Essen!

 

Gemeinsam mit den Lehrkräften Herrn Feist und Frau Dr. Thavayogarajah* nahmen die Schüler an einem Schulungsangebot zum Thema Digitale Bildung teil, das von den Initiativen „Coding for Tomorrow“ und „Pacemaker“ entwickelt wurde. Im Rahmen dieser eintägigen Schulung lernten Lehrkräfte gemeinsam mit Schülern*innen die Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Technologien im Unterrichtskontext kennen.

Der Einstieg begann mit der beliebten Programmiersprache Scratch: mithilfe von Lernkarten programmierten die Schüler*innen gemeinsam mit den Lehrkräften ihr erstes Fangspiel mit Scratch. Danach hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit mit den visuellen Programmierumgebungen OpenRoberta (für Calliope Mini) und Co.Spaces (Bau virtueller Welten) zu arbeiten. Während Henry mit Co.Spaces Piratenschiffe erstellte, gestaltete Anton eine virtuelle Welt mit mehreren Figuren. Unterstützung erhielten die Schüler durch professionelle Coaches.

Nach einer kurzen Mittagspause bekam jedes Schüler-Lehrer-Team die Aufgabe

innerhalb von 45 Minuten ein Unterrichtskonzept mit einem der Tools, die sie zuvor kennengelernt hatten, zu entwickeln. Die drei besten Ideen wurden am Ende durch Beifall des Publikums mithilfe einer Dezibel-App bestimmt. Obwohl sie zu den wenigen jungen Teilnehmern gehörten, stellten Anton und Henry die gemeinsam entwickelte Idee - Digitalgestützer Geschichtsunterricht mit den Tools mysimpleshow.com und Co.Spaces -  eigenständig vor. Das gefiel dem Publikum so gut, dass das Team Bad Lipps den zweiten Platz mit einem Dezibelwert von 97 belegte. Herzlichen Glückwunsch!

 

* Fellow der gemeinnützigen Bildungsinitiative Teach First Deutschland

Informationsabend zum Thema "Gesundheit und Depression bei Kindern und Jugendlichen"


 

Der Bürgermeister der Stadt Delbrück, das Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn und die Gesamtschule Bad Lippspringe laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung zum Thema „Gesundheit und Depression bei Kindern und Jugendlichen“ des Projektes Bildungsbotschafter ein, am

 

Dienstag, 07. Mai 2019, von 19.00 bis 20.30 Uhr
in der Gesamtschule Bad Lippspringe, in der Mensa,
Im Bruch 5, 33175 Bad Lippspringe

 

mit Frau Dr.med. Wibbeke, ärztliche Psychotherapeutin für die spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) der KJP Marsberg.

Schüler ab der 9ten Klasse sind ebenfalls eingeladen.

 

Hier finden Sie die offizielle Anmeldung - auch in verschiedenen Sprachen.

 

Einladung und Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [351.7 KB]
Info-Broschüre Depression.pdf
PDF-Dokument [872.1 KB]
Anmeldung Russisch.pdf
PDF-Dokument [495.5 KB]
Anmeldung Polnisch.pdf
PDF-Dokument [303.3 KB]
Anmeldung Persisch.pdf
PDF-Dokument [90.0 KB]

"Leselust" in den 5. Klassen


 

Ohne Lesen geht’s nicht!

 

Will man per Handy eine Nachricht verschicken, die Plakate verstehen oder nur einkaufen, so geht es nicht ohne Lesen. In unserer modernen Gesellschaft dient das Lesen nicht nur der Bildung, sondern vor allem der Kommunikation unter den Mitmenschen, auch mit den neuen Medien.

Im Zusammenhang mit der schulischen Bildung ist die Leseleistung zum Erwerb jeden Wissens notwendig. Für viele Schüler – nicht nur aus Migrantenfamilien -  ist die Lust zum Lesen aber nicht mehr selbstverständlich vorhanden.

 

Für die Lehrer stellt dies eine besondere Herausforderung dar. Und hier greift das aktuelle Leseprojekt der Gesamtschule Bad Lippspringe, das in Zusammenarbeit mit dem Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Paderborn und den Bildungsbotschaftern entstanden ist.

 

Das Projekt trägt den Titel „LESELUST“ und ist zugleich das Ziel. Frau Nafsika Sotiriou-Barth, Koordinatorin des Projekts im Kreis Paderborn, hat für die Realisierung das notwendige Lesematerial zur Verfügung gestellt: Viele bunte, spannende und altersgerechte Bücher konnte Frau Sotiriou-Barth der Schulleiterin, Frau Roswitha Hillebrand, und der didaktische Leitung, Frau Johanna Magiera-Rammert,  als Geschenk aus den Finanzmitteln des Kreises überreichen. Insgesamt ergänzen nun diese neuen und spannenden Bücher die kleine Bibliothek „Leselust“.

 

An jedem Mittwoch- und Donnerstagmorgen nehmen zurzeit etwa 35 von 108 Fünftklässlern an der Leseförderung teil. Das Projekt „Leselust“ findet während der Unterrichtszeit in den Räumen der Gesamtschule statt. Wie sieht das Projekt konkret aus? Kinder, die Schwierigkeiten im Lesen haben, üben einzeln oder manchmal zu zweit mit einer der fünf Lesepatinnen das Bücher-Lesen. Die Damen, die ihre Zeit den Schülern regelmäßig wöchentlich schenken, kommen für eine 60-Minuten-Schulstunde (oder auch für zwei und mehr) unterstützend in die Schule. Die Kinder erleben das gemeinsame Lesen als spannendes Abenteuer. Harry Potter und Gregs Tagebücher sind der Renner, aber auch so typische Bücher für Mädchen wie „Mein Lotta-Leben“.

 

Die Kinder vergessen bei ihrer Lesezeit mit einer festen Lesepatin ihre Schwierigkeiten beim Lesen und genießen die gemeinsame Auszeit, die vertraute Atmosphäre und die persönliche Zuwendung mitten am Schultag. Über 50% der Kinder der Gesamtschule Bad Lippspringe haben einen Migrationshintergrund. Das Projekt berücksichtigt aber alle Kinder, da machen die Lesepatinnen keinen Unterschied. Den Schülern macht das gemeinsame Lesen deutlich Spaß. Inzwischen leihen sich die Elf- und Zwölfjährigen die Bücher für eine Woche aus, weil sie wissen wollen, wie die Geschichte weiter geht.

 

Weitere Aktionen sind in allen Klassen im Rahmen der Leseförderung geplant. So hat kürzlich ein Märchenabend der Klassen 5b stattgefunden. Unter der Leitung der Deutschlehrerin, Frau Anna Wirth, führten begeisterte Schülerinnen und Schüler das Theaterstück „Rotkäppchen“ auf, zeigten einen selbstgedrehten Kurzfilm „Rapunzel“ und lasen Märchen aus aller Welt den Eltern und Gästen selbstbewusst vor.

 

Die Gesamtschule plant das Projekt „Leselust“ noch zu erweitern und auch für die guten Leser des 5. Jahrgangs Lesepatenschaften einzurichten sowie den Jahrgang 6 zum Lesen zu motivieren. Weitere Lesehelfer und Lesepaten werden deshalb gesucht. „Leselustige Interessenten“ (gerne auch Rentner und Pensionäre) können sich bei der Gesamtschule Bad Lippspringe melden: 05252 977220 (Sekretariat) oder bei der Didaktischen Leitung (05252 977229).

Kabarettabend am 08.03.2019


 

Wir schließen den Aufbau der Sekundarstufe I in diesem Jahr ab und starten nach den Sommerferien mit der Oberstufe. Das nehmen wir zum Anlass, um zu feiern!

 

Dazu haben wir für den 08.03.2019 die beliebte Kabarettgruppe "die daktiker" eingeladen, die in ihrem Programm den Schulalltag auf lustige, oft überspitzte und sehr unterhaltsame Art und Weise auf die Bühne bringen.

 

Es gibt noch Restkarten! Eine Reservierung ist möglich unter o.wecker@gesamtschule-bad-lippspringe-schlangen.de oder im Sekretariat unter Tel.: 05252 977220

1. Berufemesse wird voller Erfolg!


Bad Lippspringe. Am Samstag, dem 10. November 2018, fand von 10-13 Uhr die erste Praktikums- und Ausbildungsmesse an der Gesamtschule Bad Lippspringe statt. 24 Betriebe, Unternehmen und Einrichtungen aus der Region stellten sich vor und es kamen viele Schüler(innen) der Jahrgänge 8-10 mit ihren Eltern. Für das nächste Jahr ist die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze groß und die Betriebe suchen nach geeigneten Azubis. An den Ständen in der Aula und der Mensa der Gesamtschule fanden Arbeitgeber und mögliche Bewerber zusammen. Es waren auch einige Auszubildende mitgekommen, die die Fragen der Schüler und Schülerinnen beantworteten. So erklärte zum Beispiel der Auszubildende Patrick Walendy den Klasse!-Reportern und Reporterinnen, wie wichtig Praktika sind. Erst nach den Praktika bei der Tischlerei Thomas Schulte habe er ganz genau gewusst, dass er dort seine Ausbildung zum Tischler beginnen wolle.

 

Eine gute Orientierung bekamen die Eltern und Schüler(innen) durch den ausliegenden Messekatalog, der das Tagesprogramm, die Termine für die Praktika der Jahrgänge 8-10, ein Verzeichnis der ausstellenden Betriebe mit Kontaktdaten und einen Berufemesse-Erkun-dungsbogen enthielt. So konnten eventuelle Praktika gleich vor Ort abgesprochen werden.

Auf dem Schulhof stand außerdem der Tourbus der Handwerkerschaft: Komm wie du bist. Im Bus hatten die Schüler unter Anleitung die Möglichkeit, an Computern Praktikumsplätze zu recherchieren.

Für das leibliche Wohl der Messebesucher sorgte mit einem Würstchenstand der Förderverein der Gesamtschule.
 

Die Klasse!-Reporter(innen) des Deutsch Grundkurses 8 Johanna Nullmeier und Vanessa Geißler führen hier ein Interview mit Frau Werth, der Berufswahlkoordinatorin an der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen.

 

Frau Werth, für welche Aufgaben sind Sie an unserer Schule zuständig?

 

Ich koordiniere alle Veranstaltungen, Termine und Informationen zur Berufswahlorientierung in der Jahrgangsstufe 8-10, wie z.B. die Teilnahme des 8. Jahrgangs an der Potenzialanalyse, die Termine und Informationen zu den Praxisphasen, Elterninformationsveranstaltungen und den Besuch der Berufemesse „Connect“, um nur einige Beispiele zu nennen. Außerdem begleite ich den Berufswahlprozess unserer Schülerinnen und Schüler durch individuelle Beratung und halte Kontakte zu externen Partnern, wie der Agentur für Arbeit, dem Bildungsbüro des Kreises Paderborn, der Universität Paderborn, der IHK, der Handwerkerschaft, und vielen Betrieben aus der Region.

 

Wie entstand die Idee, eine Praktikums- und Ausbildungsmesse an unserer Schule zu organisieren?

 

Nach der letzten Elternveranstaltung im März 2018 zur Berufsorientierung haben sich viele Eltern eine weniger „theorielastige“ Veranstaltung gewünscht, die nicht so spät am Abend stattfinden sollte. Bei dieser Veranstaltung hatten sich unsere externen Partner vorgestellt, zudem gab es mehrere Vorträge, die zwar interessant aber auch sehr ermüdend waren. In der Nachbesprechung mit den Akteuren dieses Elternabends kam die Idee von der Ausbildungsmesse auf. Ich selber war eher skeptisch, da die Berufemesse „Connect“ unmittelbar vorher stattfinden sollte.

 

Aus welchen Gründen waren so viele Betriebe dazu bereit, am Samstagmorgen ihre Stände bei uns in der Schule aufzubauen?

 

Wenn man bedenkt, dass über hundert Betriebe eingeladen wurden, waren gar nicht so viele Betriebe bereit zu kommen. Die Betriebe waren eher zurückhaltend, da sie nicht wussten, ob die Gesamtschule entsprechende Vorbereitungen treffen würde und genügend Schülerinnen, Schüler und deren Eltern kommen würden. Einige Betriebe haben wir mehrfach antelefoniert, andere in persönlichen Gesprächen versucht zu überreden zu kommen. Es gab aber auch Betriebe, die sofort zugesagt haben und auch einige, die gerne gekommen wären, aber an diesem Termin verhindert waren.

Gekommen sind sie alle, um ihre Betriebe, ihre Konzepte und Produkte vorzustellen in der Hoffnung, für die Zukunft geeignete Auszubildende zu finden. In einigen Branchen gibt es richtige Engpässe wie z.B. im Handwerk bei den Dachdeckern und Zimmerern aber auch im Gesundheitswesen.

 

Wieviel Vorbereitungszeit brauchten Sie für die Organisation der Messe?

 

Von den ersten Planungsgesprächen bis zur Durchführung der Messe, hat es ca. sechs Monate gebraucht.

 

Was wünschen Sie sich für Ihre weitere Arbeit an unserer Schule?

         

Auf meiner Wunschliste ganz oben steht ein BOB. Das BOB ist das Berufwahlorientierungsbüro und an Schulen vorgeschrieben. Im BOB finden die individuellen Gespräche zur Berufswegeplanung statt, hier werden auch Telefonate geführt, Betriebe recherchiert, E-Mails geschrieben und beantwortet, Bewerbungen geschrieben, viele Ordner zu verschiedenen Bereichen verwaltet, Informationen für die Schüler bereitgestellt und vieles mehr. Das Fehlen dieses Büros erschwert meine Arbeit sehr.

Was mich aber besonders freut ist, dass meine Arbeit von den Schülerinnen und Schülern angenommen wird.

So wünsche ich mir, dass alle Schülerinnen und Schüler durch eine gute Orientierung „richtig ankommen“ und sich auf diesem Weg in das Berufsleben gut begleitet fühlen.

 

Vielen Dank für das Interview, Frau Werth.

Künstliche Intelligenz im HNF


16.11.2018    Besuch der 7d im HNF unter dem Thema
 

“Was gibt es schon an künstlicher Intelligenz

und was wünschen wir uns noch?”

 

 

Die Schüler hatten die Gelegenheit sich aktiv mit Robotern und künstlicher Intelligenz auseinander zu setzen.

 

Es gab Verstecken spielen mit Petra, dabei beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit menschenähnlichen Robotern.

 

 

Außerdem ging es um das Mooresche Gesetz. Nach diesem Gesetz können in einem Abstand von 1-2 Jahren die Prozessorleistungen und Schaltkreise auf einem Speicherchip in etwa verdoppeln.

 

Im späteren Unterricht setzten sich die Schüler mit der Frage auseinander: “Was für eine Zukunft wünsche ich mir? Und wie kann der Weg in diese Zukunft durch künstliche Intelligenz unterstützt werden?”

Zertifizierung im Rahmen des Projekts SchuBS


Bereits am Samstag, den 6. Oktober, ging die aktive Arbeit im St. Johannesstift im Rahmen des Projekts SchuBS „Pflege und soziale Arbeit“ für unsere beiden Teilnehmer zu Ende.

 

Zu diesem Anlass wurden Alex Hein und Sophia Lammersmann mit einem SchuBS-Zertifikat feierlich verabschiedet. Gleichzeitig wurde den anwesenden Familienangehörigen und Lehrerinnen und Lehrern das Projekt „SchuBS-Pflege und soziale Arbeit“ nähergebracht.

 

Die Schüler lernten die Atmosphäre und den Alltag im St. Johannisstift kennen. So konnten sie ihre eigenen Möglichkeiten entdecken, aber auch fachliches Können besser ausprägen. Sie lernten, wie sie im Beruf besonders mit Kollegen und Vorgesetzten auftreten sollten. Am Ende ging es vor allem darum, das eigene Berufsziel passgenau zu finden.

 

Bei all diesen Erfahrungen, die sie sammeln durften, war freiwilliges Engagement gefordert, und so mussten Sophia und Alex an 16 SchuBS-Wochenenden jeweils 6 Stunden Zeit aufbringen, um in einem Altersheim Neues zu lernen, sich etwas zuzutrauen und durchzuhalten. Beide haben dies geschafft. Herzlichen Glückwunsch dafür!!!

Heißer Chemie-Unterricht


Ein brennender Papierkorb, ein Metallbrand und eine große Stichflamme - da muss doch die Feuerwehr gerufen werden!!!

Doch diese war am 29.10.2018 schon bei uns an der Gesamtschule vor Ort und hatte eine wichtige Mission im Gepäck.


Herr Michael Heck (Leiter der Feuerwehr Bad Lippspringe) zeigte den Schülerinnen und Schülern der Klassen 7c und 7d, wie ein Feuer richtig und sicher zu löschen ist.
Neben einem theoretischen Teil über verschiedene Brandarten und dem Verhalten im Notfall, wurde den Klassen hautnah demonstriert, dass Wasser sogar einen Brand verschlimmern kann.
Eine große Flamme erhellte den Schulhof, nachdem Herr Heck den Fettbrand mit einer kleinen Menge Wasser zu löschen versuchte. Die Schülerinnen und Schüler durften auch selbst tätig werden und den Umgang mit einem Feuerlöscher anhand eines Papierkorbbrandes üben.

 


Schon im Kindergarten wird Brandschutzerziehung geübt, berichtete Herr Heck. Es ist sehr wichtig, dass jeder weiß, wie er sich im Notfall verhalten soll. Denn wenn man weiß wie es funktioniert, kann man schnell und sicher handeln.
Die Schülerinnen und Schüler werden diesen „heißen“ Chemieunterricht sicherlich nicht so schnell vergessen und haben bestimmt auch zu Hause berichtet, dass brennendes Fett in einer Pfanne auf keinen Fall mit Wasser gelöscht werden darf.

Spendenziel erreicht!


 

Voller Freude nahmen Konrektor Matthias Schmitt und Fördervereins-Vorsitzender Marcus Püster den Spendenscheck der Bäckerei Goeken anlässlich des Tages der offenen Tür des Unternehmens in Bad Driburg entgegen. Zuvor war das gesetzte Spendenziel von 5000€ tatsächlich erreicht worden, vor allem durch die großzügige Unterstützung der Stadtstiftung Bad Lippspringe und des Fördervereins. Bäckerei Goeken hielt nun ihrerseits Wort und gab 20 %, also 1000€, dazu.

 

Finanziert wurden bisher von dem Spendengeld die Honorarkosten des Imkers, Herrn Meyer, sowie die Anfertigung eines Gestaltungsplanes und weitere Bienen-Anzüge für die Jung-imker. Nach der Winterpause wird es mit der Anlage einer Streuobstwiese und eines Blühstreifens weitergehen.

 

Carrotmob trifft fairen Handel


 

Schülerfirma wirbt für Ökumenischen Treff

 

Bad Lippspringe. Was haben junge Menschen im Karotten-Kostüm mit fairem Handel und Umwelt zu tun? Das mögen sich zahlreiche Passanten beim diesjährigen Stadtfest gefragt haben. Die Erklärung gaben die zum Teil verkleideten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule, allesamt Mitwirkende in der neu gegründeten Schülerfirma „Fresh & Fair“, beim Austeilen kleiner Schokoladentäfelchen aus fairem Handel gleich selbst: sie wählten diese ungewöhnliche Aktionsform, um dem Ökumenischen Treff in der Arminiusstrasse zu mehr Kundschaft und somit mehr Umsatz und Gewinn zu verhelfen.
 

Der zusätzliche Gewinn soll in energiesparende Beleuchtung im Eine-Welt-Laden investiert werden. Dadurch profitieren fairer Handel und Umwelt gleichermaßen.

 

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ökumenischen Treffs, allesamt im Rentenalter, zeigten sich begeistert vom Engagement der jungen Leute. Diese wiederum erfuhren nicht nur die Anerkennung ihrer Arbeit. „Sie gewinnen auch die praktische Einsicht, dass das eigene Konsumverhalten die entscheidende Größe zur Verbesserung der unfairen Handelsbeziehungen und der Umweltbilanz ist,“ so Matthias Schmitt, betreuender Lehrter der Schülerfirma. Im kommenden Jahr sollen weitere Carrotmob-Aktionen stattfinden.

 

Naturerbe macht Schule – ein neuer Lernort entsteht


 

„Busy Bee Area“ nimmt Gestalt an – Spenden sind willkommen

 

Der Bienengarten an unserer Schule hat seit diesem Jahr einen neuen Standort. Die fleißigen Insekten haben nun einen eigenen Bereich hinter dem Biologieraum der Schule bekommen.

Dort soll ein barrierefreier Lernort entstehen, an dem nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler etwas über Bienen lernen, sondern der auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein soll.

Seit ein paar Wochen gibt es einen Entwurfsplan, ausgearbeitet von Herrn Benjamin Frontzek, Mann unserer Kollegin Claudia Frontzek. Er  war es auch, der den Begriff „Busy Bee Area“ für das Projekt geprägt hat.

Die Idee entstand im Zusammenhang mit der Jubiläumsaktion „100+20“ der Bäckerei Goeken aus Bad Driburg. 9 Projekte in der Region werden gefördert. Wenn das Spendenziel erreicht wird, in unserem Fall 5000 €, dann legt Goeken noch einmal 20 %, also 1000 € dazu. Von diesem Ziel sind wir allerdings noch entfernt. Daher bitten wir um Spenden entweder in die Spendendose in unserer Schule oder online auf der Seite www.goeken-backen.de , Reiter Aktion 100+20. Kleiner Tipp: die Organisation betterplace, die die Spenden verwaltet, setzt einen Betrag zur Finanzierung ihrer Arbeit ein. Diesen Betrag kann man auch auf „0“ setzen. Bitte unterstützen Sie uns !

Spitzenleistungen in MINT-Fächern erbracht


 

Förderpreis der Wirtschaft geht an 7 Schülerinnen und Schüler

 

Mit großem Stolz nahmen unsere Preisträger im Audimax der Universität Paderborn ihre Urkunden aus den Händen prominenter Vertreter aus Politik und Wirtschaft entgegen. Unter anderem überreichten die Präsidentin der Universität Paderborn, Frau Prof. Birgit Riegraf, Bürgermeister Michael Dreier und der Landrat Manfred Müller die Auszeichnungen.

Die große Wertschätzung hatten sich unsere Schülerinnen und Schüler aber auch wirklich verdient, hatten sie doch alle in den MINT-Fächern Mathematik, Technik, Naturwissenschaften und Informatik einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser erreicht.

Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger – wir sind wirklich stolz auf euch !

 

Erster Honig vermarktet - Die Bienen-AG war erfolgreich


 

Ein Jahr lang waren 10 Jungimker unter der Leitung von Imker Andreas Meyer im eigens angelegten Bienengarten der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen tätig, bis sie den ersten Honig herstellen konnten. Mit liebevoll gestalteten Etiketten versehen, ging der Honig erstmals in den Verkauf.

Der Erlös kommt dem Projekt „Bienen retten – Menschen retten“ zugute, das von Konrektor Matthias Schmitt mit Unterstützung der Bäckerei Goeken im Rahmen der Jubiläumsaktion „100+20“ initiiert wurde.
Wenn es gelingt, in diesem Jahr einen Spendensumme von 5000 € aufzubringen, wird die Bäckerei Goeken weitere 1000 € dazugeben. Das Geld wird dazu verwendet, den Bienengarten in einen Lernort nicht nur für die Schule, sondern für ganz Lippspringe zu verwandeln.

 

Ein Aktionsvideo dazu und die Möglichkeit, online zu spenden finden sich auf der Website www.goeken-backen.de unter der Rubrik „Aktion 100+20“. Über Ihre Unterstützung würden wir uns sehr freuen !

Fresh & Fair am Start - Schülergenossenschaft gründet sich


 

Endlich ist es soweit – die Schülerfirma der Gesamtschule nimmt ihre Arbeit auf. Ein Schuljahr lang haben sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Ergänzungsunterricht in die Thematik der Firmengründung eingearbeitet. Unterstützt wurden sie dabei von Matthias Schmitt als Lehrkraft sowie der Volksbank Schlangen, vertreten durch Herrn Wolfgang Hackauf und Frau Iris Brockmeier.

 

Als Geschäftsbereiche sind zunächst die gesunde und nachhaltige Pausenverpflegung – Freshnapf genannt – und der Vertrieb von Schulmaterial. Das Startkapital kommt von Sponsoren und durch den Verkauf von Geschäftsanteilen, deren Erwerb die Mitgliedschaft begründet. Auf diese Weise Mitglied werden können nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Eltern, Verwandte und weitere Personen. Ein Anteil kostet 5 €, doch es können beliebig viele davon erworben werden.

 

Über die Verwendung des Kapitals entscheidet die Mitgliederversammlung in demokratischer Abstimmung. Vorstand und Aufsichtsrat sind weitere wichtige Organe der Genossenschaft. Die Arbeit der Firma, insbesondere die Buchführung, wird regelmäßig geprüft.

Die Arbeit in der Schülerfirma fördert wichtige Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Diskussionsfähigkeit und eine demokratische Grundeinstellung. Der Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge hilft bei der eigenen Lebensplanung im privaten und beruflichen Bereich.

 

Alle Beteiligten blicken optimistisch in die Zukunft, es werden daher schon erste Erweiterungen diskutiert. Bei allen Anstrengungen unterstützt nicht nur die Volksbank Schlangen als Partnergenossenschaft, sondern auch der Verband der Schülergenossenschaften, vertreten durch Herrn Volker Beckmann.

Mit Stadionsitz auf Platz 5!


 

Auch in diesem Jahr nahm ein Team der Gesamtschule an der Endausscheidung des Wettbewerbs mit solarbetriebenen Fahrzeugen auf Basis der weltbekannten Bobby Cars teil.

 

Mit Fahrer Benjamin Wecker, Sohn der Kollegin Olga Wecker, erreichte das Team Platz 5 der Wertung – eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, wo nur Platz 12 herausgesprungen war.

 

Über ein halbes Jahr lang schraubte und werkelte das Team, tatkräftig unterstützt von den Herren Guarino und Kenning, beide Mitarbeiter des Hauptsponsors RTB.

 

 

Bei der Fahrzeugabnahme durch die Fachleute der Jury in den Stadtwerken Bielefeld, auf deren Gelände dann auch das Finale stattfand, fiel ein Detail besonders auf: der Fahrersitz war ursprünglich mal in der Schüco-Arena verbaut gewesen. So kam die Gruppe auch zu ihrem Namen „Team Stadionsitz“.

Auch 2019 wird sich ein Team der Herausforderung stellen – vielleicht reicht es ja dann fürs Siegertreppchen !

Endlich E-Mobil


 

Erste Schülergruppe erwirbt Fahrerlaubnis für Mofa

 

Teilweise stolze Gesichter hatten die Schülerinnen und Schüler des Ergänzungsunterrichts „E-mobilität“ nach dem Erwerb der Fahrerlaubnis zum Führen eines Mofas.

Nach einem Jahr intensiver Theoretischer und praktischer Ausbildung an elektrisch betriebenen Fahrzeugen gelang es sechs Teilnehmern im ersten Anlauf, die Prüfung beim TÜV Nord in Paderborn zu bestehen. Vier weitere werden dies in den nächsten Wochen nachholen.

 

Auch im neuen Schuljahr wird es einen neuen Kurs geben.

 

Diesmal werden doppelt so viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Chance erhalten, die Bescheinigung zu erwerben. Zu diesem Zweck werden die Kurse von Herrn Schmitt (Mofa-Ausbildung) und Herrn Siebers (Schulsanitätsdienst) kombiniert, so dass alle Teilnehmer in beiden Bereichen eine Ausbildungsbescheinigung bekommen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesamtschule Bad Lippspringe - Schlangen